Versunkener Apfelkuchen

Versunkener Apfelkuchen backen:

Für den Versunkenen Apfelkuchen die Äpfel schälen, vierteln und entkernen. Dann die Apfelstücke an der Außenseite mit einem Messer einige Male einschneiden, damit die Äpfel gut durchziehen und der versunkene Apfelkuchen schön aussieht. Die Äpfel mit Zitronensaft beträufeln, damit sie nicht braun werden. Ein bis zwei Esslöffel Zucker und Zimt auf die Äpfel geben. Das Ganze vermengen und die Äpfel ziehen lassen. Durch den Zucker werden die Äpfel saftig und mürbe.

Für den Biskuit-Teig die Eier trennen. Das Eiweiß mit einer Prise Salz in einer fettfreien Schüssel mit dem Hand-Rührgerät mit ebenfalls fettfreien Schlagbesen kurz aufschlagen. Dann die Hälfte des Zuckers (125 g) dazu geben, und 2 Minuten schaumig schlagen. Durch das Aufschlagen des Eiweiß mit Zucker bekommt das Eiweiß eine stabile Konsistenz und der Versunkene Apfelkuchen wird schön locker.

Eine Springform mit Butter einfetten und den Backofen auf 170 Grad Umluft oder 190 Grad Unter/Oberhitze vorheizen.

Die Eigelbe mit dem warmen Wasser, dem restlichen Zucker (125 g), Vanillezucker und Zitronenschale 3 Minuten schaumig schlagen.

Das aufgeschlagene Eiweiß mit dem aufgeschlagen Eigelb verrühren. Mehl und Backpulver in einer separaten Schüssel vermischen und unter die Eiermasse heben.

Den Apfelkuchen-Teig in die Springform geben und die Äpfel mit den “Rücken” nach oben auf der Apfelkuchen-Teig verteilen. Damit der Versunkene Apfelkuchen schöner aussieht, sollten die Äpfel noch ein wenig aus dem Teig hervorschauen.

Den Versunkenen Apfelkuchen im vorgeheizten Backofen bei 170 Grad Umluft oder 190 Grad Unter/Oberhitze ca. 45 Minuten backen.

Viel Spaß beim Backen!

Print Friendly, PDF & Email

Leave a Reply