Kühlschranktorte: Vanillecreme mit Heidelbeeren – Schmeckt wie Nucci-Eis!

Die Frischkäsetorte ist im Grunde ein Klassiker, der auf keiner Kaffeetafel fehlen darf – und trotzdem habe ich mich noch nie an eine solche Kühlschrank-Torte herangewagt. Dabei ist es doch was verdammt Praktisches, so ein “Kuchen ohne backen”, und außerdem kann man hier ganz wunderbar kreativ sein und sich in allen möglichen Geschmacksrichtungen und -kombinationen so richtig austoben.
Für meinen ersten Versuch sollte es eine Vanillecreme-Torte mit Heidelbeeren, frei nach diesem Rezept, sein. Und was soll ich sagen? Ich bereue es, dass ich das nicht schon eher getan habe, denn die Torte ist bombastisch geworden! Außerdem wunderbar hoch und schön stabil. Mir gefällt die Farbkombi und geschmacklich ist sie wirklich ein Träumchen! Sie erinnert an das beliebte Waffeleis Nucci Erdbeer – nur eben mit Heidelbeeren. Nomnomnom. Meine Familie war ebenfalls restlos begeistert. Ich muss diese Torte unbedingt noch mal mit Erdbeeren machen!

Natürlich kann man aufgrund der gehaltvollen Zutaten nicht wirklich mehr als ein Stück auf einmal essen, aber so reicht sie dann (vielleicht) auch noch für den nächsten Tag. Gegen Erwarten ist das Zubereiten einer solchen Kühlschrank-Torte keine Kunst, nur viel Zeit müsst ihr dafür einplanen.

Stecken Sie das Bild unten in eines Ihrer Pinterest-Boards, um es bei Bedarf immer bei sich zu haben. Dadurch können wir auch von Pinterest weiter gefördert werden.

Zutaten :

Zutaten für den Keksboden:

  • 200g Löffelbiskuits
  • ca. 200g Butter

Zutaten für die Creme:

  • 300g Frischkäse (Doppelrahmstufe)
  • 250g Quark (20% Fett)
  • 120g Zucker
  • 1 EL Vanilleextrakt
  • 400ml Sahne
  • 1 Pck. Sofort-Gelatine

Zutaten für das Beeren-Topping:

  • 400g Beeren (ob frisch oder TK ist egal)
  • 1 Pck Sofort-Gelatine

Zubereitung:

Für den Boden zerkrümelt ihr die Löffelbiskuits sehr klein und gebt sie in eine Schüssel. Wer möchte, kann hier eine Küchenmaschine benutzen, dann werden die Krümel besonders fein und einheitlich. Die Butter schmelzt ihr auf mittlerer Hitze auf dem Herd und gebt diese, nicht mehr ganz heiß, zu den Löffelbiskuitkrümeln. Gut vermengen und auf dem Boden einer mit Backpapier ausgelegten Springform verteilen. Mit einem Esslöffel ebnen und fest drücken. Beiseite stellen.

Nun gebt ihr den Frischkäse, den Quark und den Zucker in eine große Rührschüssel und vermengt die drei Zutaten mit dem Schneebesen. Vanilleextrakt dazu und noch mal rühren. In einer extra Schüssel schlagt ihr die Sahne mit dem Mixer zunächst halb steif, gebt dann die Sofort-Gelatine dazu und rührt die Sahne nochmals kurz durch, bis sie ganz fest ist. Hebt die Schlagsahne mit dem Schneebesen unter die Frischkäsecreme und verteilt das Ganze anschließend auf dem Keksboden. Die Torte für sechs Stunden, oder besser noch über Nacht, in den Kühlschrank stellen.

Danach die Heidelbeeren aufkochen, vom Herd nehmen und unter Rühren etwas abkühlen lassen. Sind die Heidelbeeren noch etwa lauwarm, gebt die Sofort-Gelatine hinzu, verrührt diese gut im Obst, und gebt das Frucht-Topping dann auf die Torte. Schön verteilen und glatt streichen und nochmals für etwa drei Stunden in den Kühlschrank damit. Dann ist die Torte servierbereit!

Stecken Sie das Bild unten in eines Ihrer Pinterest-Boards, um es bei Bedarf immer bei sich zu haben. Dadurch können wir auch von Pinterest weiter gefördert werden.

Quelle: rehlein backt
Print Friendly, PDF & Email

Leave a Reply