Erdbeerkuchen Rezept

Erdbeerkuchen mit Vanille-Pudding und Wiener Boden

Backzeit: ca. 
Kalorien pro Stück Erdbeerkuchen ca. 180 cal

Ein Erdbeerkuchen mit Schlagsahne und eine Tasse Kaffee – gibt es etwas Besseres?

Am einfachsten macht man Erdbeerkuchen mit einem fertigen Biskuit-Boden aus dem Supermarkt. Erdbeerkuchen schmeckt aber am besten mit einem selbstgemachten Wiener Biskuit-Boden. Wiener Boden wird ähnlich hergestellt wie Biskuit, aber die Eiermasse wird im warmen Wasserbad aufgeschlagen und dann weiter geschlagen bis die Masse abgekühlt ist. Das gibt der Wiener Masse einen guten Stand und dem Wiener Boden eine feinporige Konsistenz. Nachdem das Mehl untergehoben wurde, gibt man noch etwas flüssige Butter in den Teig. Der Wiener Biskuit-Boden ist der beste Tortenboden.

Der Erdbeerkuchen kann in einer Springform, oder vom Blech gebacken werden. Wenn Sie einen Erdbeerkuchen vom Blech backen möchten, nehmen Sie die doppelte Zutaten-Menge. Das Blech sollte einen ausreichend hohen Rand haben, damit der Vanille-Pudding und der Tortenguss am Rand nicht herunterläuft.

Stecken Sie das Bild unten in eines Ihrer Pinterest-Boards, um es bei Bedarf immer bei sich zu haben. Dadurch können wir auch von Pinterest weiter gefördert werden.

Der Vanille-Pudding passt geschmacklich sehr gut zu den Erdbeeren, und macht den Erdbeerkuchen schön saftig – das ergibt den besten Erdbeerkuchen. Besonders schön wird der runde Erdbeerkuchen aus der Springform, wenn Sie ihn außen herum “Einmandeln”, also mit Sahne bestreichen, und mit gerösteten Mandelplättchen bestreuen.

Zutaten für den Erdbeerkuchen
(für einen Erdbeerkuchen vom Blech die Mengen verdoppeln):

  • Für den Wiener Boden:
  • 3 Eier
  • 125 g Zucker
  • 1 Teel. Zitronenschalen-Aroma oder die abgeriebene Schale einer halben unbehandelten Zitrone
  • 1 Prise Salz
  • 150 g Mehl

Auf der nächsten Seite (>) finden Sie weitere Anweisungen.

Print Friendly, PDF & Email

Leave a Reply