Blumenkohl Mozzarella-Bällchen

Wasabi nennt man auch den “japanischen Meerrettich”. Obwohl die beiden rein botanisch gesehen nicht verwandt sind. Zum Sushi gehört Wasabi wie der Senf zur Wurst. Hier kombiniert Armin Roßmeier ihn mit Blumenkohl.

ZUTATEN :

  • 750 g Blumenkohl
  • 1 Ei
  • 1 Esslöffel gehackten Schnittlauch
  • 60 g geriebenen Mozzarella
  • 3 Esslöffel Paniermehl
  • 3 Esslöffel Röstzwiebeln
  • Salz Pfeffer

ZUBEREITUNG :

  1. Den Ofen auf 200°Grad Celsius vorheizen.
  2. Zuerst die Röstzwiebeln und das Paniermehl in einer Küchenmaschine zerkleinern, sodass sich eine krümelige Masse ergibt.
  3. Dann den Blumenkohl in der Küchenmaschine häkseln (zwischendurch saubermachen ist nicht notwendig, deswegen mache ich die krümeligen Sachen zuerst – man wird tricky ohne Spülmaschine). Nicht zu lange, es soll kein Brei werden, sondern eher kleine Raspeln. Diese in einem Küchentuch ausdrücken und zur Seite legen.
  4. Das Ei mit dem Schnittlauch und einem halben TL Salz und etwas Pfeffer verquirlen und über die Blumenkohlraspeln geben.
  5. Den Mozzarella und die Röstzwiebel-Paniermehlmischung dazu geben und alles gut durchmischen. Bei Bedarf nachsalzen und pfeffern.
  6. Nun Bällchen formen, bei mir kamen ca. 13 dabei heraus und im Ofen ca. 20 Minuten backen, bis sie außen goldbraun sind.

Tipp:

Dazu serviere ich Ratatouille-Paste – das Rezept dafür findet ihr unter meinem Ratatouille Beitrag ganz unten.

Stecken Sie das Bild unten in eines Ihrer Pinterest-Boards, um es bei Bedarf immer bei sich zu haben. Dadurch können wir auch von Pinterest weiter gefördert werden.

Foto von: Recipesbnb / Quelle : einepriselecker.de
Print Friendly, PDF & Email

Leave a Reply