Infos für den Umgang mit Mandelmehl und Nussmehl

 

Tipps zum Backen mit Mandelmehl und Nussmehl

Info: Da wir hin und wieder gefragt werden, welches Mandelmehl wir in unseren Rezepten verwenden, möchten wir an dieser Stelle darauf hinweisen, dass wir generell nicht entöltes Mandelmehl nutzen. Falls wir in einem Rezept entöltes Mandelmehl verwenden sollten, steht dies in Klammern dahinter.

Und nun zur richtigen Verwendung von Mandel- und Nussmehl, und wie Sie unsere Rezepte erfolgreich nachbacken können.

Mandel- oder Nussmehl statt Getreidemehl

Für Low-Carb-Kuchen, -Brote, -Waffeln, -Pancakes und mehr wird kein herkömmliches Weißmehl verwendet. Als Alternative greifen Sie hier vorwiegend zu Mandelmehl und anderen Nussmehlen. Auch wenn man am Ergebnis kaum einen Unterschied kennt und Kuchen und Co geschmacklich nicht wesentlich von gewöhnlichen Backwaren zu unterscheiden sind, gibt es bei der Verarbeitung kleine, aber feine Unterschiede, die es zu beachten gilt. Nur wenn Sie sich daran halten und auch etwas Geduld aufbringen, kommen Sie zu einem zufriedenstellenden Ergebnis. Und wenn Sie einmal mit den Eigenschaften der Nussmehle vertraut sind, wird auch dies zum Kinderspiel.

Unterschiede zwischen Getreidemehl und Nussmehlen

Die wichtigsten Unterschiede zwischen Getreidemehl und Nussmehl sind die enthaltenen Kohlenhydrate des Getreidemehls, welche schnell verstoffwechselt werden, sonst jedoch kaum Vorteile für den Körper bieten. Auf der anderen Seite enthalten Nussmehle wertvolle Öle, Vitamine und Mineralstoffe, und die darin enthaltenen Kohlenhydrate werden vom Körper langsamer verstoffwechselt. Daher ist Nussmehl im Zuge einer gesunden Ernährung absolut zu empfehlen und vorzuziehen.

Mandelmehl ist nicht gleich Mandelmehl

Wenn sie beispielsweise Mandelmehl kaufen, wird dieses in verschiedenen Varianten angeboten. Entöltes Mandelmehl enthält weniger Fett als nicht entöltes Mandelmehl. Die Mehle haben somit unterschiedliche Backeigenschaften und binden unterschiedlich viel Flüssigkeit. Nicht entöltes Mandelmehl kann durch den höheren Fettgehalt schneller ranzig werden und sollte daher zügiger aufgebraucht werden. Gerade bei dem höheren Preis von Nussmehlen wäre es schade, wenn die kostbaren Zutaten im Küchenschrank schlecht werden. Daher ist es auch besser, Nussmehle immer frisch, und nicht unbedingt auf Vorrat zu kaufen.

Zudem werden im Handel weiße und braune Mandelmehle angeboten. Braunes Mandelmehl enthält mehr essentielle Inhaltsstoffe, da hier die Schale und die sich darin befindenden Inhaltsstoffe mitverarbeitet worden sind. Beim weißen Nussmehl wurden die Kerne zuvor geschält. Weißes Mandelmehl schmeckt nun etwas milder, während braunes Nussmehl ein leicht herbes bis bitteres Aroma haben kann.

Wenn Sie Mandelmehl kaufen, sollten Sie auch darauf achten, dass es sich nicht nur um geriebene Mandeln handelt. Der Mahlgrad des Mehls muss sehr fein sein und sollte sehr stark der Konsistenz des herkömmlichen Getreidemehls ähneln. Wenn Sie kein Mandelmehl, sondern nur geriebene Mandeln verwenden, so können Sie damit lediglich etwa 30 % des Mehls durch die geriebenen Mandeln ersetzen. Den restlichen Anteil müssen Sie dann mit herkömmlichen Getreidemehl ergänzen.

Backen mit Nussmehl

Beim Backen mit Nussmehl kann es immer zu unterschiedlichen Ergebnissen kommen. Das resultiert daraus, dass der Ölgehalt, auch wenn die Nüsse entölt wurden, nicht immer gleich ist. Dadurch kann der Teig auch bei korrekter Einhaltung der Zutatenliste etwas trockener oder auch etwas weicher geraten. Hier sollten Sie immer auf die Konsistenz achten und im Zweifelsfall etwas mehr Flüssigkeit zugeben. Ansonsten kann das Gebackene leicht etwas bröselig werden.

Was sollte beim Backen mit Mandelmehl beachtet werden?

Sie können Nussmehl in jedes beliebige und existierende Rezept einbauen. Hier sollten jedoch nur 30 % des Getreidemehls durch Nussmehl ersetzt werden. Wenn Sie allerdings komplett auf Getreidemehl verzichten möchten, dann muss auch das Rezept dementsprechend konzipiert werden – eben wie bei unseren Rezepten.

Auf der nächsten Seite (>) finden Sie weitere Anweisungen.

Print Friendly, PDF & Email

Hinterlasse einen Kommentar